Collage - Lust auf Materialmix

Die Collage (franz. „coller“ = kleben) ist eigentlich eine Klebearbeit. Die Collage-Technik wurde von den Futuristen eingesetzt. Doch besonders geschätzt wurde sie von den Dadaisten und Surrealisten - wegen ihrer möglichen Überraschungseffekte und absurden Kombination: der Möglichkeit des freien Spiels des Zufalls. Und obwohl diese Technik bereits mehr als 100 Jahre alt ist, fasziniert sie Künstler heute immer noch.

 

Mit der Collage lässt sich Gefundenes, Vorhandenes, Altes oder vermeintlich Wertloses in etwas vollkommen Neues verwandeln, ganz im Sinne von Georges Braque, Pablo Picasso oder Kurt Schwitters. Mit dem Zerstörungsmoment durch Zerreißen, Zerschneiden, Falten oder Anbrennen wird auf der Bildfläche ästhetisch Neues und Anderes hervorgerufen. So entwickelt sich eine neue Wirklichkeit.

 

Entdecken Sie in diesem Kurs unter professioneller künstlerischer Anleitung von Karin Bison-Unger die Lust am Experimentieren mit Materialien und damit am „Upcycling“. Aus Papier-/ Pappe-/ Folien-Fragmenten, Gräsern, Holz und Stein inszenieren Sie etwas Neues durch Umformung, Übermalung und durch Ergänzung mit Aquarell- oder Acrylfarben. Das Collagieren mündet somit in einen äußerst spannenden „Recycling-Prozess“ und ist heute damit aktueller denn je.

 

Der Kurs ist für alle geeignet, die Experimentierfreude haben und freie Gestaltung ausprobieren möchten.

 

Der Kurs findet im Atelier statt, es können aber auch kurze Exkursionen in die malerische Umgebung von Worpswede gemacht werden, um Collage-Materialien aufzustöbern und zu sammeln.

 

Eine Materialliste erhalten Sie mit Ihren Buchungsunterlagen.

 

Zielgruppe: Dieser Kurs richtet sich an Anfänger ohne Vorkenntnisse und Fortgeschrittene - auch hier gilt: die Mischung macht‘s.

 

Wo wird gemalt: In diesem Kurs wird im Atelier gearbeitet. Es kann, je nach Wetterlage, aber auch kurze Exkursionen in die Umgebung geben.

 

Diesen Kurs buchen.

Diesen Kurs anfragen.

Termine/Kurspreise

 

Teilnehmerzahl: 4 -8 Teilnehmer